Gemeinsam Zukunft gestalten

Gemeinsam Zukunft gestalten
16.02.22 16.02.22
Heuer wollten wir es uns nicht entgehen lassen während dem etwas "ruhigeren" Jahresbeginn wieder ein paar Mitarbeiterschulungen abzuhalten. Im vergangenen Jahr wurden diese wegen Corona ersatzlos gestrichen. Man glaubt es nicht, aber das machte sich im Arbeitsalltag tatsächlich bemerkbar.

Auch wenn es nur ein paar Tage sind, aber während dieser Schulungen entsteht so viel Zusammgehörigkeit! Gemeinsam werden Themen erarbeitet, diskutiert, auf den Weg gebracht und umgesetzt. Man redet oft viel intensiver und länger miteinander, als manchmal den ganzen Tag auf der Baustelle. Die Mitarbeiter lernen sich noch besser kennen und sich auch gegenseitig mehr schätzen. 

Eigentlich findet bei uns jährlich zu Jahresbeginn die Inventur statt, gefolgt vom ersten Mitarbeitermeeting. Nachdem sich aber im vergangenen Jahr viele Themen aufgestaut haben, wollten wir diese nicht einfach schnell abhandeln, sondern haben uns dazu entschieden Thementage zu veranstalten, bei denen wir reichlich Zeit haben die Dinge zu hinterfragen und sehr detailliert zu erklären.

Das erste Treffen fand unter dem Thema "Nachhaltigkeit in der Betriebshofstruktur" statt. Erst einmal ging es darum was ist eigentlich Nachhaltigkeit? Warum ist es Oliver und Maria so wichtig? Wie können wir es in unsere Abläufe integrieren? Und dann gab es da noch die große Aufgabe, wo müssen all unsere Geräte, Maschinen und Utensilien am Betriebshof platziert sein, damit nachhaltige Abläufe garantiert bleiben. Das alles haben wir an diesem einen Tag in der Theorie erarbeitet ...

    ... und dann die nächsten beiden Tage umgesetzt. Es wurde ganz groß aufgeräumt und ausgemistet! 
         
Weiter ging es dann mit dem Thema "Rund ums Geld". Mal einen Einblick geben wie unser Stundenverrechnungssatz eigentlich entsteht. In Gruppen durfte ein Arbeitsauftrag kalkuliert werden, so wie es im Normalfall laufen würde und dann noch einmal mit unvorhergesehenen Zwischenfällen. Es war erstaunlich wie sich allein das Vergessen der Stempen zur Baumpflanzung  auf den Gesamtpreis auswirkt, da man diese ja dann entweder noch am selbigen Tag oder Tags drauf hinbringen muss.
Bei dieser Schulung gab es einige Augenöffner! Jeder hat Einfluss auf das Jahresergebnis!

Tag 3 war dem Thema Marketing gewidmet. Im "Freiraum" des neuen Bäckereicafes Mareis in Vilsbiburg fanden wir die passenden Räumlichkeiten um gleich virtuell einiges zeigen zu können. Zu Beginn "besuchte" uns Rregina Westenthanner von regionalmeetsdigital zu einem Vortrag. Dieser fand digital statt. Das war eine super Einführung in das Thema. Warum ist es so wichtig, als Firma sichtbar zu werden? Und welche Möglichkeiten bieten sich hier an. 
Dieser Tag war äußerst kreativ. Es entstanden sehr viele Ideen, welche nun auch umgesetzt werden müssen und alle waren motiviert hierzu einen persönlichen Beitrag zu leisten, damit die wir noch bekannter werden. Denn das was wir machen, das macht uns einzigartig - darüber waren wir uns alle einig!
    

Weiter ging es mit dem Thema "Ein Tag im Büro und Baustellenorganisation". Aufgrund räumlicher Beengung konnten wir nicht alle Mitarbeiter ins Büro bitten um einen Tag hier live zu erleben. So versuchten wir die einzelnen Schritte zu schildern, welche sich ab dem Zeitpunkt ergeben, ab dem der Kunde das erste mal mit uns Kontakt aufnimmt. Nach vier Stunden Schulung waren wir gedanklich noch immer nicht auf der Baustelle! Da war schon zu erkennen, dass es einige Arbeit braucht, bis unser Bauleiter mit dem Vorarbeiter die Baustelle zur Ausführung bespricht.
Wir beschäftigten uns auch viel mit der Dokumentation. Bisher wurden bevorzugt unsere Vorarbeiter im Programm galawork geschult. An diesem Tag hatten wir mal die Gelegenheit alle zusammen einige Bedienungsmöglichkeiten unseres Zeiterfassungsprogrammes zu zeigen. "Es war interessant, mal zu erfahren, was alles dran hängt, bis wir beim Kunden das erste mal auf der Baustelle erscheinen." ein Schlußfazit.

Die nächsten Wochen werden noch weitere Thementage kommen. Wir wollen unsere Arbeitsweisen unter die Lupe nehmen, den Umgang mit dem Kunden analysieren und dann natürlich alles in der Praxis anwenden. Damit all das, was wir vereinbart haben auch auf Dauer umgesetzt wird, braucht es viel Feedback. Das wollen wir geben und Veränderungen anstoßen, nur so wird sich nachhaltig etwas ändern und auch verbessern!
Zurück

Diesen Beitrag teilen:

Facebook (http://facebook.com) Pinterest (http://pinterest.com) Tumblr (https://tumblr.com) Twitter (http://twitter.com) 

Schicken Sie uns eine Nachricht

Mit der Verarbeitung der im Formular angegebenen personenbezogen Daten bin ich einverstanden. Nähere Informationen zur Datenverarbeitung finden Sie in unserer Datenschutzerklärung

So können Sie uns außerdem erreichen

  • E-Mail

    info@daxauer.de

  • Telefon

    +49 8742 91163

  • Adresse

    Daxauer Landschaftspflege
    Altweg 4
    84171 Baierbach
    Deutschland

  • Geschäftszeiten

    Mo.-Do. 8.00 bis 17.00,
    Fr. 8.00 – 12.00